Cookie-Einstellungen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen finden Sie unter »Datenschutz«
Impressum
Essenzielle Cookies
- Session cookies
- Login cookies
Performance Cookies
- Google Analytics
Funktionelle Cookies
- Google Maps
- YouTube
- reCAPTCHA
Targeting Cookies
- Facebook Pixel

Erfolgsfaktor Beziehungsmanagement

Inhalt
Viel Wissenswertes rund um die Themen Beziehungsmanagement, Emotionale Intelligenz (EQ) und Statuskompetenz erfahren.

Grundlagen der Kommunikation:
Was heißt Kommunikation? Theorieinput zum Bewusstmachen der Wirkung von Körpersprache, Stimme und
Worten.

Ich kommuniziere über meinen inneren Zustand:
Wie beeinflusse ich meine psychisch-emotionale Gesundheit über meinen Körper –
Körperhaltung, meine Sprache (Die Kraft der Sprache) und über meine geistige,
gedankliche Einstellung.
Ich erkenne die Auswirkung auf mich und andere Personen.

Optimal kommunizieren und das Selbstwertgefühl und die Bedürfnisse des
anderen achten.
Menschen mit hohem Selbstwert haben öfter eine wertschätzende Haltung anderen
gegenüber, werden öfter von anderen wertgeschätzt. Empfangene und gegebene
Wertschätzung vergrößern das Selbstwertgefühl sowohl beim Empfänger als auch
beim Geber.

 

Statuskompetenz

Sie entwickeln Ihre Statuskompetenz


Status, ist das was wir tun und nicht das, was wir sind.
Wie wir auftreten, wie wir mit anderen Menschen kommunizieren, wie wir
Machtverhältnisse wahrnehmen und gestalten, entscheidet, wie wir wahrgenommen
werden.
Hoch- oder Tiefstatus? Status-Modell und Konsequenzen.
Wechselwirkung von Status und Körpersprache.
Verbale und nonverbale Signale für Hoch- und Tiefstatus kennen und einsetzen.

Du bist was Du zeigst:
Wirklichkeit durch Wirkung und ein authentisches Selbstbild.

Methoden & didaktischer Ansatz:
Ein bunter Mix aus Theorie und Praxis, Einzel- und Gruppenarbeiten
und vielen aktiven und praxistauglichen Übungen und Methoden.

Zielgruppe

 

 Diese Fortbildung richtet sich an Personen, welche ihre Kompetenzen im Zusammenhang mit dem Thema emotionale Intelligenz, Beziehungsmanagement und Statusmanagement erweitern möchten. Die Fortbildung unterstützt Sie, die genannten Themen in ihrem täglichen Tun zu integrieren, zu verbessern und Ihre Klienten oder Teams oder auch in privaten Situationen begleiten zu können. Speziell auch in Beratungssituationen aber auch im beruflichen Alltag ist die Zielerreichung einfacher, wenn die zwischenmenschliche Basis passt. Aber auch Personen, welche diese Fähigkeiten verbessern möchten, profitieren von dieser Fortbildung.

Grundlage für Führungskräfte, Projektmanagement und Personen, die Ziele erreichen wollen bzw. Mediationen oder Beratungen durchführen.

Gemäß § 20 ZivMediatG für Mediator*innen und gemäß § 1 Standes- und Ausübungsregeln für Lebens- und Sozialberatung anrechenbar.

 

Dauer und Abschluss

Die Fortbildung dauert 1,5 Tage und ist mit 12 Einheiten anrechenbar. 

Sie erhalten nach Absolvierung eine Teilnahmebestätigung über den absolvierten Inhalt und die Einheiten

Termin und Ort

Ort:

Hotel Gasthaus Aumühle
Panholz 17
4360 Grein

22. - 23. November 2024

Freitag:   14:00 - 18:00 Uhr

Samstag: 9:00 - 18:00 Uhr

Trainerin und Kosten

Evelyn Viehböck - Details siehe Team

 

Kosten: 395-- (inkl. Ust und aller Unterlagen, exkl. Unterkunft und Verpflegung)

Mindestteilnehmeranzahl 10 Personen

 

Voraussetzung

Keine Vorkenntnisse erforderlich

Sie optimieren Ihre kommunikativen Qualitäten und erfahren die hohe Kunst, Menschen
richtig zu behandeln.
Wie gelingt es, mich im „Handumdrehen“ beliebt zu machen?
Respekt als Erfolgsinstrument einsetzen.

Das Status-Modell: Hoch- und Tiefstatus für Durchsetzungsstärke und Empathie.
Statuskompetenz verbessern, verhilft zu einer verbesserten Kommunikation und einer
verbesserten Wahrnehmung.

Anmeldung

Enweder per Mail an office@ima-mediation.at oder hier gehts zum Anmeldeformular